Orte der Angst - Forum

Das Forum für Spukorte & Lost Places.

Du bist nicht angemeldet.

#1 2020-07-21 00:46:43

Lao
Administrator
Registriert: 2020-03-10
Beiträge: 6

Der Totenweg zwischen Mundelfingen und Aselfingen

Oli1.jpg

Es ist der alte Weg der Eichenallee ("Auf Eichen") bei der Jungviehweide,auch Totenweg genannt.Die Toten wurden damals auf diesem Weg aus dem Dorf Mundelfingen,ins benachbarte Aselfingen zur Bestattung zum Friedhof gebracht.Auf demselben sieht man zu Zeiten in der Mitternachtsstunde Gestalten ängstlich hin und her laufen, oder man erblickt auch eine Gestalt mit feurigen Augen. Auch will man in der Nacht Gewimmer gehört haben. Alte Personen erzählen wieder, dass noch heute die Toten auf diesem Wege wandeln...

Oli2.jpg

Begriff - Leichenweg/Totenweg

Der Geisterweg ist immer derselbe, auf ihm begegnet man sehr oft den Geistern. Stets zieht er in gerader (!) Linie über Berg und Tal, über Wasser und Sümpfe, in den Dörfern hart über die Häuser hin oder mitten durch sie hindurch. Entweder geht er von einem Friedhof aus oder endet daselbst. Diese Vorstellung hängt offenbar mit dem früher verbreiteten Brauch zusammen, die Leiche auf besonderen Totenwegen zum Friedhof zu fahren, so dass also diesem Weg dieselbe Eigenschaft zukommt wie dem Friedhof selbst, er ist ein Tummelplatz der Totengeister. Man nennt sie auch "Geisterwege " oder "Geisterpfade". Oftmals beginnen oder enden sie an einem Friedhof oder an einer anderen Totenstätte.-Wege auf denen Toten,oft im Sarg transportiert wurden meist zum Friedhof. Wenn es immer derselbe Weg war z.b. von der Kirche zum Friedhof,wurde daraus der Totenweg.Wege auf denen Tote Nachts, zu bestimmten Zeiten und Tagen "Wandern". Meist gehen sie von einem Friedhofsweg quer über eine Landschaft. die Wege können unsichtbar sein, oder sichtbar sein... Meist durch auffälige Landschaftsphänomene oder Hohlwege, unheimliche Orte,verlassene Orte usw..Als Mensch versucht man diese Orte zu meiden oder Gebäude darauf zu errichten.Das erinnert auch an den Brauch aus Asien,wo man böse Geister abhält, in dem man Brücken,Wege und Strassen in zick-zack Form baut, den böse Geister können nur auf geraden Linien wandelt.Als Totenwege gelten auch manchmal die geomantischen Lei-Linien.

sapcopy.jpg

Offline

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB 1.5.11